Juni-Rundbrief

Unsere aktuellen Lesetipps:

Dominique Manotti, Letzte Schicht, ariadne, 12,90 Euro
Der Verlag kündigt an: »Ein pulsierender Wirtschaftsthriller voller Know-how, so realistisch wie romantisch, mit literarischer Raffinesse. Dem können wir nur zustimmen. Wer bei »Wirtschaftsthriller« eher zögert, dem raten wir, diese Bezeichnung einfach zu ignorieren – es ist schlicht einer der spannendsten Krimis dieses Jahres.
Gekonnt erzählt, persönlich, lebendig, aufregend.

Christopher Reich, Geblendet, BasteiLübbe, 8,99 Euro
Nach den ersten beiden Krimis mussten die Leser lange warten, jetzt hat der Autor den Verlag gewechselt und ist wieder da – und das mit Wucht. Eine Lawine in den Schweizer Alpen reißt Jonathan und Emma Ransom in die Tiefe. Jonathan wird gefunden und überlebt, Emma bleibt spurlos verschwunden. In einem Schließfach findet Jonathan Beweise, dass seine Frau seit Jahren ein Doppelleben geführt hat und je mehr er über dieses geheime Leben herausfindet, desto größer werden seine Zweifel, dass seine Frau tot ist.
Da kann man nur hoffen, dass auch die anderen Krimis von Christopher Reich wieder ins Programm genommen werden.

Richard Price, Cash, Fischer, 19,95 Euro
Eigentlich wollte ich den Juni-Rundbrief bereits Anfang der Woche absenden. Doch dann ist mir dieser Roman dazwischengekommen – und ich habe gelesen, gelesen und meine Begeisterung stieg von Seite zu Seite. Was für ein Buch! Ich stehe dazu, Dominique Manotti, die ich so gelobt habe für Ihren außergewöhnlichen Krimi ist nach wie vor uneingeschränkt zu empfehlen.
Doch dann kam Cash: Erst nach einigen Seiten hatte ich den Rhythmus der Sprache – wie bei Manotti.
Richard Price, der in den USA sehr erfolgreich ist – mit seinen Büchern wie auch Drehbüchern (z.G. »Der Geruch des Geldes« mit Paul Newman oder »Sea of Love« mit Al Pacino), ist nun endlich auch auf Deutsch zu lesen, und seine früheren folgen hoffentlich noch.
Cash, der Protagonist des Romans (Eric Cash) ist eher ein Looser, der von einer Karriere als Schauspieler oder Schriftsteller träumt, aber als Kellner arbeitet. Er gerät in einen Straßenüberfall und dann als Verdächtiger die Wirren der Polizeiarbeit. Der Plot ist so dicht geschrieben, der Leser befindet sich immer mitten drin – ob im Verhörraum oder auf den Straßen der Lower Eastside, alles lebt und pulsiert.
Nach diesen beiden Büchern bin ich wieder mal bestätigt, dass die Kriminalliteratur die besten Geschichten schreibt.

George Pelecanos, Kein Weg zurück, Rowohlt, 9,95 Euro
Auch die Pelecanos-Fans können sich freuen. Gerade ist sein neuer Roman angekommen: Christopher Flynn ist schon einmal auf die schiefe Bahn geraden. Das soll nicht wieder passieren; jetzt hat er einen Job, eine Beziehung – alles scheint gut.
Bis er mit seinem Freund Ben in einer alten Villa auf eine Tasche voller Geld stößt. Und als dieses Geld verschwindet, glaubt ihm niemand, dass er es nicht genommen hat…

Auswahl von Neuerscheinungen:

Donna Leon, Schöner Schein, Diogenes, 21,90 Euro – Unermüdlich schickt die Autorin Commissario Brunetti in seinen achtzehnten Fall

Christine Anlauff, Katzengold, Kiepenheuer, 14,95 Euro. Sneaky Pie Brown hat gefährliche Konkurrenz bekommen - der Berliner Kater Serrano hilft Kommissar Liebermann seine Fälle zu lösen - für die Katzenfreunde ein Muss!

Colin Cotterill, Totentanz für Dr. Siri, Manhattan, 17,95 Euro. Dr. Siri bezaubert auch in seinem dritten Fall.

Benjamin Black, Der Lemur, Rowohlt, 11,- Euro. Dieses Mal nicht mit dem Pathologen Quirke, trotzdem wieder ein spannender Kriminalroman mit der wunderbaren Sprache von John Banville àlias Benjamin Black.

Volker Kutscher, Der stumme Tod, KiWi, 9,95 Euro – der zweite Fall im Berlin der 30er Jahre führt Kommissar Gereon Rath in die glamouröse Welt der Filmstudios.

Hakan Nesser, Eine ganz andere Geschichte, btb, 9,95 Euro – der zweite Fall von Kommissar Gunnar Barbarotti.

C.J. Box, Jagdopfer, Heyne, 8,95 Euro - Das ist nun schon der vierte Kriminalroman dieses großartigen Erzähler.

Bruno Morchio, dtv, 8,95 Euro – Bacci Pagano stochert in der italienischen Vergangenheit

Val McDermid, Nacht unter Tag, 9,95 Euro

Ann Granger, Stadt, Land, Mord, Bastei Lübbe, 8,99 Euro - Nach Markby und Mitchell hat Ann Granger eine neue Heldin: Jessica Campbell

Minette Walters, Der Schatten des Chamäleons, Goldmann, 9,95 Euro

Vorschau auf den Herbst:

Im September 2010 besteht glatteis 10 Jahre

Aus diesem Anlass gibt es im September 2 besondere Veranstaltungen in der Drehleier, Rosenheimer Straße:

Am 6. September 2000 hat Ingrid Noll exclusiv zu unserer Eröffnung gelesen, nun wird sie wiederkommen und zu unserem Jubiläum ihren neuen Krimi »Ehrenwort« vorstellen: am Freitag, 17.9.

Außerdem gibt es am Samstag, den 18.9. ein Fest mit Münchner Autoren und einem internationalen Überraschungsgast (wird noch verraten).

Wir schauen auf 10 Jahre glatteis zurück und fragen ausgewiesene Krimi-Kenner, was sich in dieser Dekade in Sachen Kriminalliteratur getan hat.

Und Musik, und Tombola – zu essen und trinken gibt es in der Drehleier natürlich auch.

Wir freuen uns, wenn Sie mit uns und vielen Freunden, Kunden, Krimifans feiern wollen. Näheres wird natürlich noch bekannt gegeben.



Und wie immer: Wenn sie keine Zeit haben, in unseren Laden zu kommen, bestellen Sie doch einfach online. Hier gehts zur Bestellung.