Der aktuelle Rundbrief im Oktober 2015

Aufregender Lese-Herbst

Liebe Krimifans,

Neben den interessanten Neuerscheinungen von vielen namhaften Autoren
dürfen wir auch mit einer außergewöhnlichen Buchvorstellung überraschen:

Am Freitag, 23. Oktober, um 20:00 Uhr in der Buchhandlung
präsentiert die finnische Autorin
Kati Hiekkapelto

ihren zweiten nun auch auf Deutsch erschienenen Krimi
»Die Schutzlosen«
Schon mit ihrem ersten Roman »Kolibri« hat die Autorin viele begeisterte Leser gewonnen. Ihr zweiter Krimi mit der so sympathischen aus Ungarn stammenden Kommissarin Anna Fekete wird ihre Fans wohl vollends überzeugen.

Es moderiert Anette Lippert,
den deutschen Text liest Christine Fehenberger

Nach der Lesung gibt es Gelegenheit, sich bei einem Glas Wein mit der Autorin zu unterhalten. Eintritt 8 EuroReservierung erbeten unter Tel. 201 48 44 oder info@glatteis-krimi.de


Lesetipps:

die Novitäten im Oktober:

Oliver Bottini »Im weißen Kreis« - DuMont, 14,99 Euro
Louise Bonì, Hauptkommissarin der Kripo Freiburg, erhält von einer Informantin den Hinweis, dass ein Mann zwei Pistolen bei russischen Kriminellen gekauft habe. Besorgt geht Bonì der Sache nach, um ein mögliches Gewaltverbrechen zu verhindern. Bald findet sie den Eigentümer des Autos, mit dem der Käufer die Waffen abgeholt hat. Der besitzt für den fraglichen Abend jedoch ein wasserdichtes Alibi. Der Fahrer war ein anderer - Ricky Janisch, Neonazi und Mitglied der rechtsextremen "Brigade Südwest". Louise Bonì und ihr Team beginnen, Janisch zu observieren, und stoßen auf weitere Mittelsmänner, die alle der rechten Szene angehören. Je tiefer sie graben, desto erschreckender wird das Szenario: Haben sie es mit einem weit verzweigten Neonazi-Netzwerk zu tun? Und wie sollen sie ein Attentat verhindern, wenn ihr Gegner ihnen immer einen Schritt voraus zu sein scheint und sie noch nicht einmal das Ziel kennen? Da stößt Louise auf das "perfekte Opfer". Aber vielleicht ist es schon zu spät ...
Einige Jahre mussten wir warten, bis Louise Bonì wieder ermittelt. Nun ist sie zurück – und besser denn je.

Jo Nesbø, »Blood on Snow. Der Auftrag« – Ullstein, 12,99 Euro
Olav lebt das einsame Leben eines Killers. Als Killer ist es eben nicht unbedingt leicht, anderen Menschen nahe zu kommen. Doch jetzt hat Olav die Frau seiner Träume getroffen. Zwei Probleme stellen sich:
a) Sie ist die Frau seines Chefs.
b) Er wurde gerade beauftragt, sie zu töten.
Ein rabenschwarzer Thriller, mit immer neuen Wendungen. Ein anderer, neuer, aber doch unverkennbar Jo Nesbø.

Petra Reski, »Die Gesichter der Toten« 
- Hoffmann&Campe, 20 Euro
Mafiaboss Alessio Lombardo ist seit Jahrzehnten flüchtig, doch als Serena Vitale mit den Ermittlungen beauftragt wird, kommt Bewegung in den Fall.
Während die Staatsanwältin nach Don Alessio fahndet, wird eine Spur nach Deutschland immer heißer: Sie stößt nicht nur auf Komplizen und eine glamouröse Geliebte des Paten, sondern auch auf die Geschichte ihres eigenen Vaters, der als Gastarbeiter nach Dortmund kam – und von dem sie plötzlich nicht mehr weiß, ob er wirklich auf der richtigen Seite stand.
Lombardo bleibt jedoch verschwunden, und ein inhaftierter Mafioso erhängt sich in seiner Zelle. Als Serena Vitale die Umstände des Selbstmords zu klären versucht, gerät sie selbst in höchste Gefahr ...
Nach ihren beiden Sachbüchern über die Mafia hat Petra Reski mit der siziliansichen Staatsanwältin Serena Vitale eine interessante Protagonistin geschaffen, die auch mit dem zweiten Roman wieder bis zur letzten Seite in den Bann zieht.

Dennis Lehane, »Am Ende der Welt« - Diogenes, 24 Euro
Joe Coughlin, geachteter Bürger von Tampa, Florida, und Consigliere des Bartolo-Syndikats, hat seine kriminelle Vergangenheit hinter sich gelassen wie Amerika die Prohibition. Bis eines Tages aus heiterem Himmel ein Kopfgeld auf ihn ausgesetzt wird und auf dem Spiel steht, was ihm am wichtigsten ist: sein Sohn - und der einzige Freund, den er hat.
Die atemlose Geschichte von »In der Nacht« geht weiter.

Alfred Komarek, »Alt, aber Polt« - Haymon, 19,90 Euro
Der ehemalige Gendarmerieinspektor Simon Polt ist zwar schon im Ruhestand, aber deswegen keineswegs aus der Welt. Aus seiner Weinviertler Kellergassen-Welt, um genau zu sein, denn Polt ist jetzt selber unter die Weinbauern gegangen. Jeden ersten Sonntag im Monat lädt er zum geselligen Beisammensein in sein Presshaus. Dort plaudert er mit seinen Altersgenossen aus dem Dorf über den Wein und das Leben, verkostet das ein oder andere Achterl und trauert der guten alten Zeit nach.
Nach einem dieser Sonntagstreffen wird der nächtliche Heimweg durch die Kellergasse unvermutet zu einem Schauspiel, das Polt gleichermaßen fasziniert und bedrückt. Als er tags darauf vom schrecklichen Ausgang dieses Spiel erfährt, steht er vor einem Rätsel, dessen Lösung er sich eigentlich nicht mehr zutraut.

Aber er will Klarheit, jetzt erst recht. Polt bleibt eben Polt, ist so sehr Polt wie noch nie!

Wir hoffen, dass Ihnen der Lesestoff nicht ausgeht. Falls Sie gerade nicht wissen, was Sie als nächstes lesen wollen, kommen Sie zu uns in die Corneliusstrasse – im Gespräch finden wir gemeinsam heraus, welche Bücher Ihnen am besten gefallen werden.
Wir freuen uns stets auf Ihren Besuch.


Mit freundlichen Grüßen



Ihr glatteis-Team

... und wenn die Zeit mal zu knapp ist, um in die Buchhandlung zu kommen:
Sie können jederzeit jedes Buch – das wissen Sie sicher bereits – auch online bei glatteis bestellen. Sie gehen hier bei www.glatteis-krimi.de auf > Buchbestellungen online – und wählen, ob Sie das Buch zugeschickt haben möchten oder im Laden abholen.

Oder Sie bestellen ganz einfach per E-Mail info@glatteis-krimi.de