Der aktuelle Rundbrief November 2021

Liebe Krimifans,

schon eilt das Jahr dem Ende zu wir denken daran, unsere Weihnachtseinkäufe zu machen.

Dafür gibt es heute unsere
glatteis-Lesetipps:

Michael Hjorth & Hans Rosenfeldt
»Die Früchte, die man erntet
«
– Wunderlich, 24 Euro
Lange erwartet, jetzt endlich ein neuer Sebastian Bergman. Drei Morde innerhalb weniger Tage: Die beschauliche schwedische Kleinstadt Karlshamn wird vom Terror erfasst. Vanja Lithner und ihre Kollegen von der Reichsmordkommission stehen unter Druck, den Heckenschützen zu stoppen, bevor weitere Menschen ums Leben kommen. Aber es gibt keine Hinweise, keine Zeugen. Sebastian Bergman hat sich für ein ruhigeres Leben entschieden und arbeitet als Psychologe und Therapeut. Doch plötzlich wird seine Welt auf den Kopf gestellt, als ein Australier ihn aufsucht, um seine Erlebnisse während des Tsunamis 2004 zu verarbeiten. Bei dem Sebastian selbst Frau und Tochter verlor. Billy will sein Leben wieder auf die Reihe kriegen, aber die Umstände wollen nicht zulassen, dass die Vergangenheit in Vergessenheit gerät. Wie weit wird er gehen, um nicht für seine Vergehen zur Rechenschaft gezogen zu werden?

Simon Beckett »Die Verlorenen«
– Wunderlich, 24 Euro
Jonah Colley ist Mitglied einer bewaffneten Spezialeinheit der Londoner Polizei. Seit sein Sohn Theo vor zehn Jahren spurlos verschwand, liegt sein Leben in Scherben. Damals brach auch der Kontakt zu seinem besten Freund Gavin ab. Nun meldet Gavin sich überraschend und bittet um ein Treffen. Doch in dem verlassenen Lagerhaus findet Jonah nur seine Leiche, daneben drei weitere Tote. Fest in Plastikplane eingewickelt, sehen sie aus wie Kokons. Eines der Opfer ist noch am Leben. Und für Jonah beginnt ein Albtraum…
Der Auftakt einer atemberaubenden neuen Thrillerserie des erfolgreichen Autors.

Nele Neuhaus »In ewiger Freundschaft«
– Ullstein, 24,99 Euro
Auch Nele Neuhaus erfreut ihre Leserinnen und Leser mit einem neuen Taunus-Krimi. Eine Frau wird vermisst. Im Obergeschoss ihres Hauses in Bad Soden findet die Polizei den dementen Vater, verwirrt und dehydriert. Und in der Küche Spuren eines Blutbads. Die Ermittlungen führen Pia Sander und Oliver von Bodenstein zum renommierten Frankfurter Literaturverlag Winterscheid, wo die Vermisste Programmleiterin war. Ihr wurde nach über dreißig Jahren gekündigt, woraufhin sie einen ihrer Autoren wegen Plagiats ans Messer lieferte – ein Skandal und vielleicht ein Mordmotiv?  Sander  und Bodenstein jagen einen Täter, der ihnen immer einen Schritt voraus zu sein scheint.

Carlo Lucarelli »Der schwärzeste Winter«
– Folio, 22 Euro
Und die Commissario-De-Luca-Fans freuen sich sicher über einen neuen Fall des politisch zerrissenen Ermittlers.
Bologna 1944: Commissario De Luca muss Mordfälle für rivalisierende Auftraggeber lösen. Ein schier aussichtsloses Unterfangen. Die besetzte Stadt im Klammergriff der Eiseskälte und ausgeblutet von den Bombenangriffen. Wehrmacht und SS werden flankiert von Mussolinis „Schwarzen Brigaden“, die äußerst grausam auf Partisanenaktionen reagieren. De Luca ist jetzt Teil der politischen Polizei und steht damit an der Seite der Folterer. Als in der Sperrzone im Zentrum drei Leichen gefunden werden, soll er für drei Auftraggeber ermitteln: für die Faschisten, die Nazis und die Kollegen des geheimen „antifaschistischen Polizeipräsidiums“ – ein führender Kopf des Widerstands wird nämlich zu Unrecht beschuldigt. 

Attica Locke »Black Water Rising«
– Polar, 24 Euro
Texas 1981, Ronald Reagan ist Präsident. Jay Porter ein erfolgloser Anwalt ist entschlossen, den Geburtstag seiner schwangeren Frau Bernie unvergesslich zu machen und  mietet einen Kahn für eine Mondscheinfahrt. Plötzlich hören sie Schreie, Schüsse, sehen wie ein Körper aufs Wasser trifft. Porter eilt zu Hilfe und rettet eine verängstigte Frau aus dem Bayou. Er fährt die Frau zur nächsten Polizeistation und setzt sie vor der Tür ab. Als Jay erfährt, dass in jener Nacht ein Mann in der Nähe des Bayou getötet wurde, fühlt er sich gezwungen, tiefer zu graben und kommt in Kontakt mit den korrupten Praktiken der Ölindustrie. Houstons schwarze Hafenarbeiter drohen zu streiken, und Jays Schwiegervater, ein einflussreicher Geistlicher, bittet ihn, einen jungen Mann vor Gericht zu vertreten, der behauptet, von einem Hafenbeamten zusammengeschlagen worden zu sein.

Candice Fox »606«
– Suhrkamp, 16,95 Euro
Ein genial inszenierter Massenausbruch aus einem Hochsicherheitsgefängnis mitten in der Wüste von Nevada: 606 der gefährlichsten Verbrecher, Mörder, Psychopathen, Wahnsinnige und anderen Gewalttätern, schwärmen in alle Himmelsrichtungen aus und verbreiten Schrecken und Chaos. Doch für einen der Flüchtigen, John Kradle, ist dies die einzige Chance, endlich seine Unschuld zu beweisen, fünf Jahre nach dem Mord an seiner Frau und seinem Kind. Er muss den Strafverfolgungsbehörden nur immer einen Schritt voraus sein. Allerdings hat sich auch eine Aufseherin des Todestrakts, Celine Osbourne, an seine Fersen geheftet. Sie hat sehr persönliche Gründe, ihn zu hassen – und sie weiß anscheinend ganz genau, wo er hin will.

Marcel Häußler »Kant«
–  Heyne, 15 Euro
Ausgerechnet am Abend des zweiten Weihnachtsfeiertags wird Hauptkommissar Kant zu einem Tatort im Münchner Ortsteil Obermenzing gerufen. Ein Mann liegt tot im Schnee. Alles würde auf einen Unfall auf vereister Fahrbahn hindeuten – wäre da nicht die seltsame Zeugenaussage einer Anwohnerin: Sie will gesehen haben, wie der Fahrer des Unfallwagens ausstieg und den bereits am Boden liegenden Mann erwürgte. Erst danach ergriff er die Flucht. Kant und das Team der Münchner Mordkommission nehmen die Ermittlungen auf. Die Spuren führen sie immer wieder in ein kleines Dorf am nahe gelegenen Ammersee. Offenbar hüten die Einwohner von Schelfing mehr als nur ein dunkles Geheimnis.

Und noch einige interessante
Taschenbuch-Neuerscheinungen:

Tom Hillenbrand, »Goldenes Gift«
Xavier Kieffer lässt von einem Imker speziellen Honig für sein Restaurant produzieren. Als der Mann plötzlich stirbt und seine Bienenstöcke nicht mehr aufzufinden sind, geht Kieffer der Sache nach.

Mary Ann Fox  »Je stiller der Tod«
Ein neuer Cornwall Krimi der Autorin. Mistel, Weihnachten – Mord und Marzipan, ein Schneesturm und ein Toter im Schnee.

Christoffer Holst  »Schwedischer Todesfrost«
Der Winter hat Stockholm fest im Griff und Cilla Storm hat ihren dritten Fall.

Kaja Malanowska  »Nebeltage«
Warschau. Eine junge Frau wird in ihrer Wohnung tot aufgefunden. Kommissar Marcin Sawicki, ein Macho alter Schule, und seine ehrgeizige neue Kollegin Ada Rochniewicz übernehmen die Ermittlung.

Christian Carayon  »Und bedenke das Ende«
Frankreich 1924. Gespenster der Vergangenheit und ein abgelegenes Bergdorf in Südwestfrankreich. Ausgezeichnet mit dem Prix polar historique.

Dario Correnti, »Stiller als der Tod«
Der zweite Engadin-Thriller des Autors. Als in den Schweizer Bergen ein Mann von einem Bären gerissen wird, soll der Journalist Marco Besana über das Unglück berichten. Aber war es tatsächlich ein gewöhnlicher Bergunfall?

Und natürlich gibt es noch viele spannende Krimis im Laden zu entdecken…

Wir freuen uns stets auf Ihren Besuch,
Ihr 
glatteis-Team

… und wenn die Zeit mal zu knapp ist, um in die Buchhandlung zu kommen: Sie können jederzeit jedes Buch – das wissen Sie sicher bereits – auch online bei glatteis bestellen. Sie gehen auf www.glatteis-krimi.de, klicken auf den online-Shop und wählen dann, ob Sie das Buch zugeschickt haben möchten oder im Laden abholen. Oder Sie bestellen ganz einfach per E-Mail bei info@glatteis-krimi.de

Der aktuelle Rundbrief September 2021

Liebe Krimifans,

der Herbst steht vor der Tür und damit fangen auch die Lesungen wieder an.

Wir freuen uns auf:
Samstag, 9. Oktober um  20:00 Uhr
(Einlass ab 18:00 ) im Wirtshaus am Schlachthof
Andreas Föhr liest aus
»Unterm Schinder«, seinem neuen Roman mit  Kommissar Wallner und Polizeiobermeister Kreuthner. Eintritt 14 Euro, Vorverkaufsgebühr 2,50 Euro, Abendkasse  19 Euro. Anmeldung bitte direkt beim Wirtshaus am Schlachthof: Tel: 74 74 72 55 oder  www.im-Schlachthof.de

Es beginnt nun auch die heimelige Lese-Jahreszeit mit vielen interessanten Neuerscheinungen. Wie auch immer die Bundestagswahl ausgehen mag, es bleibt Ihnen weiterhin stets die freie Wahl, sich bei uns die passende Krimi-Lektüre auszusuchen.  
Hierzu die gewohnten  
glatteis-Lesetipps:

Susane Saygin »Crash«
– Heyne, 12,99 Euro
Platz 1 der Krimibestenliste!
In einer verunsicherten Gesellschaft wird der Gute zum Bösen und der Böse zum Helden
Torsten Wolf steht unter Druck. Nach dem überraschenden Tod des Bauunternehmers Christof Nolden soll der Berliner Anwalt nun dessen Geschäfte lenken. Aber Wolf stößt im deutschlandweit agierenden Nolden-Konzern bald auf Ungereimtheiten – und auf massiven Widerstand im Unternehmen. Als Wolfs Assistentin spurlos verschwindet, deutet alles auf einen Zusammenhang mit den Geschäften des Immobilienkonzerns hin. Gemeinsam mit Isa Kurzeck, die bereits seit Jahren zu den kriminellen Machenschaften von Nolden-Bau recherchiert, versucht Wolf Licht ins Dunkel zu bringen. Aber je tiefer die beiden in die Konzernstrukturen eintauchen, desto deutlicher wird, dass es längst nicht mehr um die Geschicke eines Unternehmens geht, sondern um den Zusammenhalt unserer ganzen Gesellschaft.
Selbst Wolfgang Schorlau meint: »Glänzend geschrieben. Kühn konstruiert. Und hoffentlich nur Fantasie.«

Robert Hültner »Lazare und die Spur des Todes«
– btb  20 Euro
In seinem zweiten Fall wird Kommissar Lazare ins südfranzösische Sète gerufen, denn ein junges muslimisches Mädchen wird vermisst. Während die ersten Ermittlungen in Richtung Radikalisierung gehen und man davon ausgeht, Nadia könne sich nach Syrien abgesetzt haben, findet sich Lazare plötzlich in einem Strudel gesellschaftlicher Abgründe wieder. Verbindungen in den katalanischen Untergrund werden immer deutlicher, ein ganzer Landstrich wird verdächtigt, radioaktiv verseucht zu sein, und plötzlich kreuzen zwei Tote die Ermittlungen. Lazare fällt es in seiner bekannten Art nicht leicht, sich doch noch mit der hiesigen Polizei zusammenzuraufen.

Max Bronski »Halder«
– btb, 16 Euro
Kurt Halder, der Präsident des Verfassungsschutzes, macht sich auf den Weg von Köln nach München, um an einer Sitzung der Soko Nordring teilzunehmen. Im Euro-Industriepark ist ein Polizeiwagen nach der Methode »Nobelkarossentod« abgefackelt worden, dabei kam Kommissar Röhricht ums Leben. Die Polizei verdächtigt ein militantes linksradikales Netzwerk, dies ruft den Verfassungsschutz auf den Plan. Aber auch rechtsextreme Kreise sind in das Geschehen verwickelt, der Ermordete gehörte einer subversiven Polizeigruppe an und verschickte Drohbriefe an Exponenten der linken Szene. Halder nimmt zwei ehemalige RAF-Sympathisanten ins Visier, die er verdächtigt, ihren antikapitalistischen und antifaschistischen Kampf wiederaufnehmen zu wollen. Ein hellsichtiger politischer Thriller über einen Sicherheitsapparat, der bis in höchste Kreise auf dem rechten Auge blind ist.

Deon Meyer »Todsünde«
– Aufbau, 20 Euro
Bennie Griessel und sein Partner Vaughn Cupido sind in Schwierigkeiten. Aus disziplinarischen Gründen werden sie auf einen Posten ins vermeintlich ruhige Städtchen Stellenbosch abgeschoben. Doch kaum angekommen halten sie zwei Fälle in Atem. Ein Student, der sich bei ihren Nachforschungen als genialer Hacker erweist, verschwindet spurlos. Wenig später wird ein zweiter Vermisstenfall gemeldet. Der skrupellose Geschäftsmann Jasper Boonstra, der viele Menschen um ihr Geld betrogen hat, ist ebenfalls verschwunden. Sehr spannend und mit dem unverwechselbaren Deon-Meyer-Ton.

Paula Hawkins »Wer das Feuer entfacht«
– blanvalet, 20 Euro
Ein schreckliches Verbrechen. Drei verdächtige Frauen. Ist eine von ihnen fähig zu töten? Der Nr.-1-Bestseller aus den USA von Paula Hawkins! Auf einem Hausboot in London wird die Leiche eines brutal ermordeten jungen Mannes gefunden. Besonders drei Frauen geraten danach ins Visier der Ermittlungen.
Laura, die aufgewühlt wirkende junge Frau, die nach einem One-Night-Stand mit dem Opfer zuletzt am Tatort gesehen wurde. Carla, die Tante des Opfers, bereits in tiefer Trauer, weil sie nur Wochen zuvor eine Angehörige verlor. Und Miriam, die neugierige Nachbarin, die als Erste auf die blutige Leiche stieß und etwas vor der Polizei zu verbergen scheint.
Drei Frauen, die auf unterschiedliche Weise Vergeltung suchen für das ihnen angetane Unrecht. Wenn es um Rache geht, sind selbst gute Menschen zu schrecklichen Taten fähig. Wie weit würde jede einzelne von ihnen gehen, um Frieden zu finden? 
Die New York Times schreibt: »Nur ein Hellseher könnte das Ende dieses Buches vorhersehen.« 



Garry Disher»Barrer Highway«
– Unsionsverlag, 22 Euro
und
Garry Disher, »Moder «
– pulp master, 14,80 Euro
Nicht nur für Hirschhausen gibt es einen neuen Fall, sondern auch für Wyatt, den Meister der Einbrecher. Welcher von beiden ist Ihr Favorit?

Castle Freeman »Herren der Lage«
– Hanser, 20 Euro
Lucian Wing, der »Hinterwäldler mit Sheriffstern«, bekommt hohen Besuch. Männer in Nadelstreifenanzug und Seidenkrawatte sieht man in dem kleinen Nest in Vermont selten. Der vollmundige Anwalt aus New York behauptet auf der Suche nach der verschwundenen Tochter seines Auftraggebers zu sein. Gemeinsam mit seinem neuen Deputy, dem wortkargen Treat, nimmt Wing die Spur auf. Doch schon bald wünscht er sich, er hätte auf seinen Instinkt gehört. Denn urbaner Großschnäuzigkeit sollte man niemals trauen. Castle Freeman ist zurück mit einem modernen Western über das ländliche Amerika – für Fans von »Fargo« und »Three Billboards«.

James Sallis »Sarah Jane«
– Liebeskind, 20 Euro
Noch ein Autor, auf den die Fans schon lange gewartet haben. Sarah Jane Pullman ist ein guter Cop mit komplizierter Vergangenheit. Aufgewachsen in einer Kleinstadt, bekam sie als jugendliche Ausreißerin Probleme mit dem Gesetz, wurde zwangsweise zur Army eingezogen und heiratete nach ihrer Rückkehr den absolut falschen Mann. Ihr Leben erfährt eine unerwartete Wendung, als sie in den Polizeidienst eintritt – und sich umgehend auf dem Posten des diensthabenden Sheriffs wiederfindet, nachdem dieser vermisst gemeldet wird. Sarah Jane nimmt sich des Falls an und entdeckt, dass hinter dem mysteriösen Verschwinden des Sheriffs ein ebenso mysteriöses Leben steckt, das er Freunden und Kollegen verheimlich hat. Während der Ermittlungen wird aber auch Sarah Jane von ihrer Vergangenheit eingeholt. Das FBI taucht auf, um den Fall eines ermordeten Cops zu untersuchen …

Der besondere Tipp:
Hari Kunzru »Red Pill«
– Liebeskind, 22 Euro
Ein amerikanischer Schriftsteller erhält ein Stipendium für den Aufenthalt an einer Berliner Kulturstiftung. Das renommierte Deuter-Zentrum fühlt sich den Werten von Offenheit und Transparenz verpflichtet, er jedoch empfindet die rigiden Regeln der Akademie als Eingriff in seine Privatsphäre. Er sondert sich ab, unternimmt ausgedehnte Spaziergänge am Wannsee, liest Kleist und streamt sich durch alle Folgen einer ultrabrutalen Fernsehserie namens »Blue Lives«. Auf einer Gala anlässlich der Berliner Filmfestspiele lernt er den Schöpfer der Serie kennen, einen jungen Amerikaner namens Anton, der sich rasch als reaktionärer Agitator entpuppt und eine unerklärliche Faszination auf ihn ausübt. Sind die konspirativen Codes und Signale, die er in Antons Serie zu erkennen glaubt, geheime Nachrichten an ihn? Ist er der Einzige, der Anton auf seinem Kreuzzug zur Verbreitung identitärer Werte aufhalten kann? Oder bildet er sich das alles nur ein? Nach und nach wird aus seinen quälenden Fragen echte Besessenheit, und er folgt Anton quer durch Europa, um ihn zu stellen … Mit »Red Pill« führt uns Hari Kunzru die Selbstvergessenheit liberaler Demokratien vor Augen. Eindringlich schildert er, welchen Gefahren sich unsere Gesellschaft im digitalen Zeitalter aussetzt, wenn sie, von der eigenen Unfehlbarkeit überzeugt, radikale Kräfte gewähren lässt. Denn zum autoritären Staat ist es immer nur ein kleiner Schritt.

Wir freuen uns stets auf Ihren Besuch,
Ihr 
glatteis-Team

… und wenn die Zeit mal zu knapp ist, um in die Buchhandlung zu kommen: Sie können jederzeit jedes Buch – das wissen Sie sicher bereits – auch online bei glatteis bestellen. Sie gehen auf www.glatteis-krimi.de, klicken auf den online-Shop und wählen dann, ob Sie das Buch zugeschickt haben möchten oder im Laden abholen. Oder Sie bestellen ganz einfach per E-Mail bei info@glatteis-krimi.de